Tiny-Houses – ein kleiner Fußabdruck

Der Begriff „Tiny House“ kommt ursprünglich aus Amerika und bedeutet wörtlich “winziges Haus”.

In Deutschland werden die kleinen Häuser wegen der Zielgruppe, auch Singlehaus oder je nach ihrer Größe Minihaus, Mikrohaus, Kleinhaus genannt.

Manch ein Minihaus hat den unschätzbaren Vorteil, dass es klein genug ist, um von einem Ort zum anderen transportiert werden zu können. Eine ideale Lösung für moderne Nomaden.

Ökologischer Grundgedanke des Minihauses ist ein kleiner “Fußabdruck”, also eine gute CO2-Bilanz durch ökologische Baustoffe, geringen Energiebedarf und eine kleinere verbaute Fläche. Auch finanziell erweist sich Letzteres beim Bau als Vorteil: “Höher” ist in der Regel kostengünstiger als “breiter”.

Auf der folgenden, sehr umfangreichen Website, aus der ich auch die einleitenden Worte zum Thema „Tiny House“ entnommen habe, findet ihr Fotos und Grundrisse von Minihäusern und Kleinhäusern unter 100 qm Wohnfläche und vieles mehr an Anregungen vor, falls ihr den Plan fasst, selbst ein „Tiny-House“ zu bauen.

www.tiny-houses.de
(Informations- und Bildquelle)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.